Schné Ensemble

    Willkommen beim Schné-Ensemble
  • „Es ist gerade dieser reizvolle Kontrast aus filigraner Kunstfertigkeit und hoher Emotionalität, der diese Musik so intelligent wie eingängig erscheinen lässt.“

    Deutschlandradio Kultur

  • „Die Sängerin Schné kann die Unschuld sein, aber auch Frechheit ausstrahlen, sie kann das „klassische“ Chanson“, aber auch das einfache Liedersingen ...“

    Saarländischer Rundfunk

  • “...eine betörende Stimme, die als Nachfolgerin der Lorelei vielleicht schon manchen Schiffer auf dem Kerbholz hat...“

    Jazzpodium

  • „Schné gibt sich kompromisslos den Gedichten hin, interpretiert die großen Texte voller Hingabe, glaubwürdig und ehrlich bis zur letzten Note."

    Nordwest-Zeitung

  • „Else Lasker Schülers "Mein Liebeslied" wird zum Tango, Brechts "Lied vom Kleinen Wind" erhält karibisch-sommerliche Rhythmik und Erich Frieds "Wie Du solltest geküsset sein" würde es jeder Zeit in die Pop-Charts schaffen.“

    Westfalenblatt

  • "Ihren Bühnenauftritten haftet stets eine Aura kraftvoller Fragilität an."

    Weser Kurier

  • "Mehr instrumentale Vielfalt geht kaum."

    Weser Kurier

  • "Bewegend wie ein weißer Wintereinbruch"

    Rotenburger Kreiszeitung

  • "macht Gänsehaut und glücklich"

    Rotenburger Kreiszeitung

  • "zum Dahinschmelzen und Mitfühlen"

    Rotenburger Kreiszeitung

  • "höchste Spielkunst"

    Ruhrnachrichten

  • "Musik voller Poesie"

    Lüneburger Landeszeitung

  • "Meister der Vertonung großer Lyrik"

    Rheinische Post

  • „Karussellartig dreht sich mal ein Hauch von Melancholie mit, mal eine Prise Unbeschwertheit...“

    Jazzpodium

  • "hochemotionale Musik, die direkt den Weg ins Herz der Zuhörer findet"

    Neue Osnabrücker Zeitung

  • "macht wirklich Laune"

    Saarländischer Rundfunk

  • "eingängige wie intelligente Musik, die unter die Haut geht"

    Lüneburger Landeszeitung

  • "die Musik ist hoch emotional und dabei völlig ungekünstelt"

    RBB Kulturradio

  • "Auch die Stimme der Akkordeonspielerin und Sängerin Mariska Nijhof geht unter die Haut."

    Ostholsteiner Anzeiger

  • "ein Ohrenschmaus für unverbesserliche Romantiker"

    Nordwest Zeitung


Schné Ensemble Diskografie

⇑ Zum Seitenanfang

Ingo Höricht
28209 Bremen
Holbeinstr. 17
Telefon: +49 (0) 421 - 679051
Fax: +49 (0) 421 - 6978537
E-Mail: info@ingo-hoericht.de
Internet: www.ingo-hoericht.de


Newsletter bestellen

Der Newsletter ist ein gemeinsamer Newsletter von Schné Ensemble, Mellow Melange und Ingo Höricht.

cms-version 2021.01.04.1 - website by www.jobimedia.de 

×
×
PLAY